Museum der Streitkräfte

Das Zentralmuseum der Streitkräfte ist eines der größten militärgeschichtlichen Museen der Welt. Es wurde im Dezember 1919 gegründet. Die Museumsausstellung nimmt 24 Hallen und einen Freiluft-Schauplatz ein. Sie erzählt die Geschichte der Streitkräfte seit deren Entstehung als reguläre Armee bis in die Gegenwart.

In den Museumshallen sind über 15 000 Exponate ausgestellt, die uns die Geschichte der heimischen Streitkräfte näher bringen, darunter Fotos, Dokumente, Auszeichnungen, Waffen sowie persönliche Gegenstände von Soldaten, Offizieren und Feldmarschällen. Die Hauptausstellung nimmt 24 Hallen auf der Fläche von 5000 qm ein.

Materialien sind chronologisch geordnet und haben folgende Themen: Geschichte der russischen Armee und der Flotte bis 1917; die Rote Armee im Bürgerkrieg und im ausländischen Interventionskrieg; die Rote Armee und Flotte der Arbeiter und Bauern sorgend für die Sicherheit der UdSSR; Streitkräfte im Großen Vaterländischen Krieg; Geschichte der Nachkriegszeit der sowjetischen Streitkräfte; Schaffung und Entwicklung der Streitkräfte der Russischen Föderation.

Auf dem Freiluft-Schauplatz sind über 150 Gegenstände der Kriegstechnik und Aufrüstung der sowjetischen Armee und russischen Streitkräfte präsentiert: von Artilleriesystemen aus den Zeiten des Bürgerkrieges 1918-1922 bis zu den modernen Fernflugraketen.

Museumsmitarbeiter organisieren thematische Führungen und Veranstaltungen. An den Ständen des Museums können maßstäbliche Kopien der Kriegstechnik, militärgeschichtliche Miniaturenwerke, Literatur und Souvenirs erworben werden.

Im Museumsgebäude lädt ein Restaurant der Feldküche „Äch, Dorogi…“ alle Gäste zum Essen ein. Hier kann man in die Atmosphäre des Kriegsalltags eintauchen und gutes Essen genießen. Gästen werden Gerichte angeboten, die Soldaten und Dienstherren in der Kriegszeit serviert wurden, einfaches Soldatenmenü und Gerichte jener Länder, durch die Soldaten während des Zweiten Weltkrieges gezogen sind. Dabei können die Gerichte in Kesseln serviert werden. Gäste können somit in diese Zeit hineintauchen und sich in Menschen hineinversetzen, die uns den Sieg im Krieg herbeigebracht haben.

Leave a Reply