Postmuseum С Детьми

Die russische Post ist eine der ältesten in Europa, ihre Geschichte geht auf die Anfänge der Kiewer Rus in den Jahrhunderten 9.-10. zurück. Damals gab es eine Bauernpflicht, die als „powos“ bezeichnet wurde. Die Bevölkerung war verpflichtet, Straßen aufrecht zu erhalten, für staatliche Zwecke Pferdewagen, Verpflegung und Führung zur Verfügung zu stellen. Im Laufe der Zeit bildete „powos“ eine Grundlage für Postdienstleistungen.

Zurzeit verfügt das Museum über eine Sammlung, die sich aus über 40.000 Ausstellungsgegenständen im Original und geschichtlichen Dokumenten zusammensetzt, die sich nicht nur auf das Postwesen beziehen, sondern auch auf verwandte Einrichtungen wie „Telegraph“, „Telefon“ und „Radio“. In den Schaufenstern und in den Schränken des Museums werden unikale Archivdokumente der Moskauer Post aufbewahrt.

In der Ausstellung sind außerdem Briefkästen und Postkartenautomaten aus den 60er und 70 er Jahren zu finden. Auch Arbeitsgegenstände der Postboten und der Mitarbeiter des Telegraphs sowie Briefe, Telegramme, Fotos und Kommunikationsmittel aus den Zeiten des Großen Vaterländischen Krieges. Außerdem verfügt das Museum über eine große Briefmarkenausstellung.

Leave a Reply