Die unterirdischen Paläste der Moskauer Metro

Die Moskauer Metro gilt mit Recht weltweit als einzigartig. Das ist die schönste tiefste und größte U-Bahn und zählt seit langem zu den Objekten der kulturellen Bedeutung.

Warum wurde in der Hauptstadt sein eigener Weg der Entwicklung gewählt? Warum wurde die Sowjetische Metro einfach nicht eine Kopie der London Underground, der U-Bahn Berlin oder der Metro Paris? Wie sind die ersten kilometerlangen Tunnel enstanden, wie hat man für die Bauarbeiter der Metro agitiert und was ist aus den ersten Entwürfen geworden? Wodurch unterscheiden sich die modernen Züge von den alten? Wie funktioniert die Rolltreppe? Welche Metrostation ist am schönsten? Warum ist die Möglichkeit eines Zusammenstoßes der Züge ausgeschlossen? Warum ist es in der Moskauer Metro im Winter warm und im Sommer kühl?

Während der Führung erfahren Sie viel Interessantes über den Schmuck der Metrostationen: woher wurden verschiedene Marmorsorten nach Moskau geliefert, wie die ersten wunderschönen Mosaiken und dekorative Elemente enstanden sind? Wozu wurde auf der Metrostation “Krasnye Worota” (“Rotes Tor”) eine mobile Station der Kreissaals und auf der Kurskaja-Metrostation eine Bibliothek eingerichtet? Und warum hat man die Metrostation “Majakoswskaja” zum Parteitag genutzt?

Zur Führung gehört: die Erzählung über Geschichte des Baus der Moskauer Metro, das Gespräch über den Schmuck der Metrostationen, die Besichtigung der Stationen “Komsomolskaja”, “Nowoslobodskaja”, “Belorusskaja”, “Kiewskaja”, “Majakowskaja”, “Tretjakowsja”, “Paweletskaja”, “Ploshad Rewoluzii” sowie der Besuch des Museums der Moskauer Metro.

Dauer: 3-4 Stunden.

Leave a Reply