Das große Moskauer Planetarium

Um sich die Sterne ansehen zu können, braucht man auf den Boden eines Brunnes herabzusinken. Bei schlechtem Wetter kann man den Sternenhimmel nur mit einem Flugzeug über den Wolken bewundern. Um eines der schönsten Strenbilder, das Kreuz des Südens, zu sehen, muss man eine Reise an den Äquator machen. Die Sonne mit den Sternen kann man nur an Bord eines Raumschiffs beobachten. Aber alle diese und viele andere Erscheinungen kann man zu jeder Zeit am Kunsthimmel des Moskauer Planetariums finden.

Das Moskauer Planetarium wurde 1929 gegründet und wurde das 13. Planetarium in der Welt. Heute gibt es im Planetarium das Urania-Museum, das Lunarium (ein Museum mit vielen interaktiven Gegeständen), einen Himmelspark mit dem Großen und Kleinen Observatorium (geöffnet vom Mai bis Oktober), ein 4D-Kinotheater und den Kleinen Sternensaal. Das Planetarium ist der Platz, wo man die Wirkung der Gesetze der Himmelsmechanik virtuell mit Hilfe der modernsten Technologien erleben kann, eine Zeitreise unternehmen sowie mehr über unser gemeinsames Haus erfahren – über das Weltall.

Die Führungen werden von den Mitarbeitern des Museums gemacht.

Leave a Reply